PR | AKTION

ANSPRACHE DER KABARETT- UND KLEINKUNSTBRANCHE

Die Aktion

KAFF-HOTTENBACH
KaFF e.V., Betreiber einer Kabarettbühne,
will Stiftung werden uns sucht einen Nachfolger

DIE KABARETTBRANCHE
soll gezielt angesprochen werden
UNTERSTÜTZER
sollen Stifter werden

Kommunikation

"HOTTENALE"
2-tägiges KaFF-Festival zur Stiftungsgründung
FILMPRODUKTION
WEBSEITE
SOZIALE MEDIEN
WEITERE AKTIONEN

Akteure

Kaff Verein
Eigentümer Immobilie
Kommunale Politik
Planungsbüro StadtLandPlus GmbH
Stiftungs- und Förderkulisse

Zur Stiftungsgründung inszeniert der KaFF-Verein sich selbst gleich mit

Der KaFF e.V.

Wenn man in Hottenbach ist und sich dann KaFF nennt, dann ist das ein kokettes Spiel mit der Provinienz, denn Hottenbach liegt tief im Hunsrück, und eine große Stadt ist fern.
Und es ist Understatement, denn das Vereinsmotto „Kultur auf Feld und Flur“ steht seit 26 Jahren für ein Kabarett- und Kleinkunstprogramm im Haus Dahlheimer, das sich gewaschen hat:
Die A-Liga der Branche tritt dort quasi geschlossen auf, sowie handverlesene durchgeknallte Acts, die die Programm-Macherin Martina Helffenstein mit einem sehr gekonnten Blick aus dem richtigen Körbchen holt.

Stiftungsgründung und Nachfolge-Suche

Nun soll ein Käufer für die Immobilie und/oder Betreiber von Gastronomie und Bühne gesucht werden, wobei diverse Szenarien denkbar sind.
Die lokale Politik, ein Planungsbüro und Fördermöglichkeiten im Rahmen von Dorferneuerung und Tourismus stehen zur Seite,- und natürlich der Kaff-Verein und die zu gründende Stiftung.

Produzenten und Veranstalter der Kabarett- und Kleinkunstbranche sollen hierfür gezielt angesprochen werden, denn die Erfahrung zeigt, dass auch auf dem Land Künstler und Besucher zusammenfinden und einen krachenden Abend erleben, der zur Wiederholung animiert.

Künstler aus der Branche schicken Grußbotschaften. (Auszug)

Viele der im KaFF aufgetretenen Künstler kommen gerne wieder, und einige von Ihnen haben Grußbotschaften geschickt und wünschen dem KaFF Glück für sein Vorhaben.

Hottenale zur Stiftungsgründung
8 min (Langversion)

Im Film (8 min) zeigt sich das Haus Dahlheimer, der Ort des Geschehens in Hottenbach, ganz selbstbewusst als Anachronismus eines aus der Zeit gefallenen Provinztheaters.
Dass der Gegentrend zur durchdigitalisierten Großstadt hier eine alternative Utopie bietet ist ist der eigentliche Subtext der Inszenierung.

Auch der SWR war auf der Hottenale

PR | AKTION

ANSPRACHE DER KABARETT- UND KLEINKUNSTBRANCHE

Die Aktion

KAFF-HOTTENBACH
KaFF e.V., Betreiber einer Kabarettbühne,
will Stiftung werden uns sucht einen Nachfolger

DIE KABARETTBRANCHE
soll gezielt angesprochen werden
UNTERSTÜTZER
sollen Stifter werden

Kommunikation

"HOTTENALE"
2-tägiges KaFF-Festival zur Stiftungsgründung
FILMPRODUKTION
WEBSEITE
SOZIALE MEDIEN
WEITERE AKTIONEN

Akteure

Kaff Verein
Eigentümer Immobilie
Kommunale Politik
Planungsbüro StadtLandPlus GmbH
Stiftungs- und Förderkulisse

Zur Stiftungsgründung inszeniert der KaFF-Verein sich selbst gleich mit

Der KaFF e.V.

Wenn man in Hottenbach ist und sich dann KaFF nennt, dann ist das ein kokettes Spiel mit der Provinienz, denn Hottenbach liegt tief im Hunsrück, und eine große Stadt ist fern.
Und es ist Understatement, denn das Vereinsmotto „Kultur auf Feld und Flur“ steht seit 26 Jahren für ein Kabarett- und Kleinkunstprogramm im Haus Dahlheimer, das sich gewaschen hat:
Die A-Liga der Branche tritt dort quasi geschlossen auf, sowie handverlesene durchgeknallte Acts, die die Programm-Macherin Martina Helffenstein mit einem sehr gekonnten Blick aus dem richtigen Körbchen holt.

Stiftungsgründung und Nachfolge-Suche

Nun soll ein Käufer für die Immobilie und/oder Betreiber von Gastronomie und Bühne gesucht werden, wobei diverse Szenarien denkbar sind.
Die lokale Politik, ein Planungsbüro und Fördermöglichkeiten im Rahmen von Dorferneuerung und Tourismus stehen zur Seite,- und natürlich der Kaff-Verein und die zu gründende Stiftung.

Produzenten und Veranstalter der Kabarett- und Kleinkunstbranche sollen hierfür gezielt angesprochen werden, denn die Erfahrung zeigt, dass auch auf dem Land Künstler und Besucher zusammenfinden und einen krachenden Abend erleben, der zur Wiederholung animiert.

Hottenale zur Stiftungsgründung
8 min (Langversion)

Im Film (8 min) zeigt sich das Haus Dahlheimer, der Ort des Geschehens in Hottenbach, ganz selbstbewusst als Anachronismus eines aus der Zeit gefallenen Provinztheaters.
Dass der Gegentrend zur durchdigitalisierten Großstadt hier eine alternative Utopie bietet ist ist der eigentliche Subtext der Inszenierung.

Künstler aus der Branche schicken Grußbotschaften. (Auszug)

Viele der im KaFF aufgetretenen Künstler kommen gerne wieder, und einige von Ihnen haben Grußbotschaften geschickt und wünschen dem KaFF Glück für sein Vorhaben.

Auch der SWR war auf der Hottenale